Beratungsangebot vor Ort als präventives Hilfsangebot

 

Die epb war die erste Beratungseinrichtung, die bereits in den 70er Jahren eine konzeptionelle Vor-Ort-Arbeit in die Praxis umgesetzt hat.

 

Mit der Anwesenheit dort, wo sich auch Kinder aufhalten, eröffneten sich für unsere Beratung neue Perspektiven: nicht nur während der diagnostischen Phase, sondern auch bei der Aufarbeitung der angesprochenen Probleme kann von der Vielfalt der gesammelten Eindrücke, von Verhaltensbeschreibungen und  -bewertungen und Hilfestellungen profitiert werden.

Dies sieht in der Umsetzung so aus, dass wir in einer Vielzahl von Einrichtungen regelmäßige Sprechtage anbieten. Sie können, nach vorheriger Anmeldung, Gespräche mit den Beratern vereinbaren. In der Regel erfolgt dies über die Kindergartenleitung oder ErzieherInnen.

 

Des Weiteren besteht die Möglichkeit

-       der Verhaltensbeobachtung

-       der  Entwicklungsdiagnostik

-       zu Gesprächen mit den Kindern

-       zum Coaching der ErzieherInnen

-       zur Fallsupervision

 

Als präventives Angebot ergänzt sich die Vor-Ort-Arbeit durch

-       Vorträge

-       Elternabende

-       Elterncafés

-       Fortbildungen

 

Unser Angebot ist kostenfrei und die Beratung unterliegt der Schweigepflicht